« zurück


GEBRAUCHSANWEISUNG 


KUNST MACHEN
20 Jahre aktuelle Kunst in Landshut


21. Februar - 29. Februar 2004



im Februar 2004 sind es 20 Jahre, dass der Verein für aktuelle Kunst e.V. Landshut Ð über "das galeriespiel" und die "Galerie am Maxwehr" bis zur "Neuen Galerie Landshut" - aktuelle Kunst in Landshut präsentiert.
Dies wird mit einer Ausstellung gefeiert, die vom 20. - 29. Februar 2004 in der Neuen Galerie Landshut gezeigt werden soll. Eröffnet wird die Ausstellung am kommenden Freitag um 20:00 Uhr im Gotischen Stadel auf der Mühleninsel.
Dort werden allerdings keine Kunstwerke zu sehen sein. Der Ausstellungsmacher möchten vielmehr in dieser Ausstellung verdeutlichen, wie wichtig für ihre Arbeit das jeweils zugrundeliegende Konzept in den Werken "unserer" Künstlerinnen und Künstler ist; zugleich möchten sie analog zu ihrem Anspruch, Vermittler zwischen Kunst und Betrachter zu sein und einen möglichst lebendigen Dialog zu eröffnen, dies auch in dieser "Jubiläumsaustellung " umsetzen.
Sie haben deshalb Künstler aus den letzten 20 Jahren eingeladen, sich an der Ausstellung "Gebrauchsanweisung - KUNST MACHEN" zu beteiligen.
Der Titel dieser Ausstellung ist durchaus wörtlich zu nehmen.
Die Künstlerinnen und Künstler wurden gebeten, auf einem Blatt im Format DIN A 4 die ANLEITUNG (Herstellungsanleitung / Handlungsanweisung) für ein Kunstwerk zu entwerfen.
Dies konnte die Anleitung für ein Bild, ein Objekt oder eine (auch digitale) Fotografie ebenso sein wie die Anweisung zu einer Handlung (mit oder ohne materiellem Ergebnis)...usw.
Zu sehen sind also nicht etwa Gebrauchsanweisungen an den Betrachter, wie er mit einem bereits bestehenden Werk eines Künstlers verfahren soll. Der Betrachter soll vielmehr anhand der Anleitung selbst tätig werden, was sich zum einen in einem tatsächlichen, ÒhandgreiflichenÓ Ergebnis niederschlagen kann, sich aber auch in einer Handlung, einer Tätigkeit ausdrücken kann, die er dann dokumentiert.
Interessierte Besucher können während der Ausstellung eine dieser Gebrauchsanweisungen erwerben.
Sie können dann diese ausführen und das Ergebnis im Original oder als Dokumentation an den entsprechenden Künstler senden.
Dieser bestätigt dem Einsender, dass es sich bei diesem Werk um die Umsetzung seiner Anleitung handelt.
An der Ausstellung werden Anleitungen von ca. 30 Künstlerinnen und Künstlern zu sehen sein. Die Spannbreite reicht von Malanleitungen über lyrische Anweisungen, Aufforderungen zu ungewöhnlichen Handlungen, digitalen Algorhythmen, Bausätzen bis hin zu absurden Negationen des Themas.
Unter anderem sind beteiligt: Adidal Abou-Chamat, Angelika Böck, Thomas Bindl, Jutta Burkhardt, Wolfgang L. Diller, Wolfgang Ellenrieder, Christian Frosch, Klaus von Gaffron, Doris Hahlweg, Angelika Högerl, Iska Jehl, Christoph Kern, Jakob Kirchheim, Anton Kirchmair, Maja Ott, Dagmar Pachtner, Martin Paulus, Bernd de Payrebrune, Uli B. Pöppl, Gesa Puell, Raimund Reiter, Michael Runschke, Josef Sailstorfer, Karina Spechter, Bernhard Springer, Rose Stach, Veronika Veit, Heinz Weld, Doris M. Würgert, Christine Zoche
Der Verein für aktuelle Kunst Landshut e. V. verzichtet bewusst darauf, sein Jubiläum in Form einer üblichen Jubelfeier mit Kunstpotpourrie zu begehen. Die Form dieser Ausstellung soll vielmehr dem Charakter ihrer zwanzigjährigen Arbeit entsprechen: unaufgeregt und überzeugend, unerwartet und überdauernd. 

« zurück